Tipps, wie Du Deinen Instagram Account vor Hackingangriffen schützt

Veröffentlicht am 08.08.2019
izoomyou.com Aufkleber an einem Wasserfall

7 Tipps, mit denen Du Deinen Instagram Account vor Hackingangriffen schützt

In der Vergangenheit wurden immer häufiger Instagram Account Besitzer Opfer von Hackingangriffen. Neben Influencern und prominenten Persönlichkeiten sind auch Privatpersonen verstärkt davon betroffen. Nutzer werden in der Regel darauf aufmerksam, weil etwas an Ihrem Account verändert wurde. So fehlt beispielsweise das Profilbild, oder es ist generell kein Login mehr möglich. In diesem Moment ist es in der Regel bereits zu spät. Damit es gar nicht erst soweit kommt, nennen wir Dir in diesem Beitrag 7 Tipps, mit denen Du Deinen Instagram Account vor Hackingangriffen schützt.

1.Sicheres Passwort benutzen

Auch wenn es in den Medien regelmäßig hoch und runter gepredigt wird, verwenden viele Nutzer nach wie vor unsichere Passwörter. Diese bestehen zum Beispiel aus dem eigenen Vorname in Kombination mit dem Geburtsdatum, oder einer anderen privaten Information. Klassiker sind auch Passwörter wie "123456", "passwort", oder ähnlich.
Tipp: Verwende für ein sicheres Passwort Wörter, die mindestens einen Großbuchstabe und ein Sonderzeichen, plus eine Zahl enthalten. Das kann zum Beispiel so aussehen: "JaegermeisteR_932"

2.Keine Drittanbieter Apps verwenden

Die Suche nach „Instagram“ in einem App Store liefert jede Menge Apps, die Ihre Dienstleistungen anbieten. Dazu gehört es unter anderem, das eigene Profil zu pushen, oder mehr Follower zu erhalten. Dabei solltest Du auf Drittanbieter Apps verzichten, in denen Du Dich mit Deinen Instagram Account-Daten einloggen musst. Denn auf diesem Wege gelangen mögliche Hacker an Deinen Login und können Sie für Ihre dubiosen Machenschaften verwenden.

3.Keine Nachrichtenanfragen von dubiosen Accounts annehmen

Instagram Nutzer verzeichnen zunehmend Nachrichtenanfragen von dubiosen Accounts, die Gruppeneinladungen oder Beiträge verschicken. Diese erkennst Du unter anderem an unüblichen Benutzernamen wie beispielsweise "jibahc482", aber auch Nacktbildern in der Nachrichtenvorschau. Diese solltest Du direkt löschen und auf gar keinen Fall annehmen! Denn dahinter könnte sich zum Beispiel schädliche Software befinden.

4.E-Mail Account schützen

Sollte es doch einmal dazu kommen, dass an Deinem Instagram Account etwas nicht stimmt, dient Dein E-Mail Account als Aushilfe. Mit ihm kannst Du in letzter Instanz Dein Passwort wiederherstellen und sofort ändern, damit sich Hacker nicht mehr einloggen können. Wichtig ist zudem wie bereits in Punkt 1 beschrieben, dass Du auch in Deinem E-Mail Account ein sicheres Passwort verwendest.

5.Fake E-Mails ignorieren

Betrüger und Hacker versuchen auch an Instagram Login-Daten zu kommen, indem sie gefälschte Fake E-Mails versenden. Oftmals geben Sie sich selbst als Instagram-Support aus und geben beispielsweise an, eine erweiterte Verifizierung durchführen zu müssen. Auch die Masche, einen blauen Haken für den Instagram Account zu erhalten, ist begehrt. Mittels Phishing möchten Hacker somit an Deine Daten gelangen. Aus diesem Grund solltest Du verschärft auf eingehende E-Mails achten, welche angeblich von Instagram stammen.

6.Zweistufige Authentifizierung aktivieren

instagram-zweistufige-authentifizierung

Instagram bietet zusätzlich eine zweistufige Authentifizierung an. Diese kannst Du direkt in der Instagram-App aktivieren, um Deine Kontosicherheit zu erhöhen.

Hierfür gehst Du wie folgt vor:

1.Wechsele in der Instagram-App zu den "Einstellungen".
2.Wähle den Punkt "Sicherheit" aus.
3.Jetzt wählst Du unter dem Punkt "Sicherheit bei der Anmeldung" "Zweistufige Authentifizierung" aus.
4.Wahlweise hast Du die Möglichkeit, Dich per SMS-Code oder einer Authentifizierungs-App wie beispielsweise Google Authenticator zu verifizieren.
Jedes Mal, wenn Instagram eine Anmeldung verdächtig vorkommt, weil sich jemand auf einem fremden Computer oder Smartphone einloggen möchte, greift die zweistufige Authentifizierung und sendet Dir einen SMS-Code zu.

7.Bei Logins auf anderen Geräten stets ausloggen

Es kann vorkommen, dass Du Dich unterwegs auf einem fremden Computer oder Smartphone in Deinen Instagram-Account einloggst. Nachdem Du alles gecheckt hast, solltest Du Dich im Anschluss auf jeden Fall wieder ausloggen. Somit erhält niemand anders Zugriff auf Deinen Account und kann bestimmte Funktionen ausführen.

Was mache ich, wenn mein Instagram Account gehackt wurde?

Jetzt solltest Du schnell reagieren! Verwendest Du für Instagram-Account und E-Mail-Postfach das gleiche Passwort, solltest Du zunächst das Passwort Deiner Mail ändern. Nur so verhinderst Du, dass Hacker auch noch Zugriff auf weitere Accounts wie Mail, eBay und Co. erhalten.

Im Anschluss vergibst Du ein neues Passwort und aktivierst die unter Punkt 6 beschriebene zweistufige Authentifizierung. Weitere Sicherheitstipps zu gehackten Konten erhältst Du zudem auf Instagram selbst.

Instagram Account nach einem Hack zurückbekommen

Geht gar nichts mehr und Du hast die Kontrolle vollständig verloren, gibt es noch eine weitere Möglichkeit.

  1. Wähle dazu beim Anmeldebildschirm von Instagram den Punkt "Hol dir Hilfe bei der Anmeldung".
  2. Nun musst du Deinen Benutzername, E-Mail oder Handynummer eingeben.
  3. Im nächsten Schritt wählst Du den Punkt "Benötigst Du weitere Hilfe?" aus und kannst nun eine Support-Anfrage an Instagram senden.


Hier besteht unter anderem die Möglichkeit, Deine Echtheit zu beweisen, indem Du ein Bild von Dir machen musst, auf dem Du einen Zettel mit einem bestimmten Zahlencode in der Hand hältst. Nach einer Überprüfung erfolgt in der Regel die Freischaltung.
Das könnte dich auch interessieren
Die Besten 10 Instagram Analyse Tools
✓ Die 10 Besten!
✓ Instagram Analyse Tools
Instagram Name und Benutzername ändern
✓ HOW To
✓ Instagram Benutzername ändern
HOW TO: Private Profile auf Instagram anschauen
✓ HOW To
✓ Private Profile anschauen